Latexpflege - wie pflege ich meine Latexkleidung richtig?

Unsere Pflegetipps - damit Sie lange Freude an Ihren Latexartikeln haben

Einige Pflegetips für Latexkleidung.
Damit man möglichst lange Freude an den neuen Latexsachen hat, sollte man einige Regeln befolgen:
 
Lagerung: Latex sollte möglichst dunkel und mit wenig Luft (aber nicht luftdicht - z.B. in einer farblosen Plastiktüte, evtl. zusätzlich in ungebleichtes Packpapier einschlagen) gelagert werden, damit das Material lange flexibel bleibt.  Vor längerer Lagerung sollte die Kleidung mit Talkumpuder eingepudert werden.  Achtung: bunte, helle Latexsachen färben bei längerer Lagerung ab! Deshalb nach Farben getrennt lagern, evtl. eine Lage ungebleichtes Papier zwischen zusammengelegte, mehrfarbige Kleidungsstücke legen. Kleider und größere Kleidungsstücke am Besten auf geeignete Bügel hängen, sonst gibt es Falten. Geeignete Bügel färben nicht ab, sind nicht aus Metall (das verfärbt u.U.) und sind breit genug, damit es auch bei höherem Gewicht keine einzelnen Druckpunkte gibt. Ideal ist, wenn über den Bügel mit dem Kleidungsstück eine Plastiktüte (wie die aus der Reinigung oder von Versandhäusern) gezogen wird. Bitte bedenkt auch daß Reißverschlüsse und Nieten besonders helle und transparente Teile verfärben können. Wir haben noch keine Methode gefunden, Verfärbungen wieder zu beseitigen, es hilft also nur, sie zu vermeiden.
 
Von der Verwendung von Silikonsprays (mehr dazu siehe weiter unten) vor der Lagerung rate ich nach persönlicher Erfahrung ab. Talkumpuder kann man preiswert in technischen Gummihandlungen erwerben, allerdings gibt es dort i.d. R nur unhandlich große Mengen (1kg),  daß man sich überlegen sollte eine kleinere Dose bei uns oder im Drogeriemarkt (parfümfreier Babypuder) zu erwerben.
Reinigung: Es empfiehlt sich das Kleidungsstück vor dem Tragen in lauwarmem, kalkarmem Wasser zu spülen um Talkumreste abzuwaschen. Als Reinigungs- und Desinfektionsmittel empfehlen wir unser Hexi Blau.  Dann mit einem weichen Tuch (Mikrofaser eignet sich hier toll) trockentupfen (nicht zu sehr reiben, Kratzer beeinträchtigen den Glanz) und zum Trocknen aufhängen.

Schweiß, Fett und Salz sind neben UV-Strahlung die größten Feinde von Latex, deshalb sollte man das Kleidungsstück auch nach dem Tragen unbedingt reinigen (und wieder einpudern). Sonst kann es zu Versprödung und Verfärbung (besonders bei hellen/weißen/ transparenten Farben) kommen. Hartnäckige Flecken lassen sich mit ölfreien Lösungsmitteln entfernen (z.B. Waschbenzin) , bitte aber bei farbigem Latex vorher an einer verdeckten Stelle auf Farbverträglichkeit prüfen und an den Nähten vorsichtig verwenden, manche Mittel lösen die Vulkanisation an.
Wenn das Kleidungsstück bald wieder getragen werden soll, kann man auch einige Tropfen Silikonöl ins letzte Spülwasser geben, wenn man das Kleidungsstück dann aus dem Wasser zieht, wird es mit einem gleichmäßigen Glanzfilm überzogen. Vivishine ist hierfür besonders gut geeignet.
 
Glanz: Einen schönen Glanz erzielt man, wenn man das Kleidungsstück mit einem weichen, fusselfreien Tuch (z.B. Mikrofasertuch) und etwas Silikonöl (evtl. mit Wasser verdünnt) poliert. Wir haben gutes und günstiges Silikonöl bei unseren Pflegeprodukten. Sehr empfehlenswert ist auch unsere Rubbershine Emulsion, sie enthält zudem einen UV-Schutz, der die Lichtbeständigkeit von Latex erhöht.
Die im Fetischhandel angegebotenen Silikonsprays mit Treibgas machen zwar ohne größere Arbeit einen tollen Glanz, aber sie enthalten manchmal Lösemittel und machen das Latex auf Dauer schlapp, es reißt dadurch leichter. Durch Silikonspray wirkt das Latex aber immer leicht fettig und klebrig und man sieht jeden Fingerabdruck.
Silikonspray sollte nach Gebrauch in jedem Fall abgewaschen werden! 
Bitte die Kleidung auch nur im Freien einspühen, IhreWohnung verwandelt sich sonst in eine Rutschbahn, gerade mit High Heels im Bad wird das lebensgefährlich, besonders wenn einem gleichzeitig der Spraynebel den Atem raubt.
 
Anziehilfen: Bitte verwenden Sie nur Anziehhilfen die auch ausdrücklich als solche gekennzeichnet sind. Normale Gleitmittel sind oft nicht gut für Latex, normale Silikonöle oft nicht so gut für die Haut. Bitte also nur auf dermatologisch unbedenkliche Produkte zurückgreifen. Wir empfehlen entweder unser flüssiges Pjur Cult oder klassischen Puder. Kleidung unten zuhalten, etwas Puder rein, oben zuhalten und schütteln. Aber nicht so kleckern, sonst müßt Ihr nachher um so mehr polieren - Ihr könnt auch die Haut mit dem Puder einreiben.
 
Wir liefern viele unserer Latexsachen  eingepudert (getauchte Ware und basic Collection) oder mit Rubbershine UV geschützt vorbehandelt (geschneiderte Ware), die gepuderten Teile mögen zwar auf den ersten Blick nicht so schön sein, wie ein superhochglanz eingespraytes Teil, aber wir möchten ja, daß Sie  lange Freude an den Neuerwerbungen haben!